Willkommen beim Webradio der vier Grazer Universitäten

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Forschung

Ungeahntes Potenzial

Die Blöckflöte ist für viele mit den ersten musikalischen Gehversuchen verbunden. Susanne Fröhlich will in ihrer künstlerisch-wissenschaftlichen Doktorarbeit an der Kunstuniversität den Bedarf moderner Instrumente betonen. Die Blockflötistin hat sich dabei auf ein bestimmtes Model spezialisiert, wie sie im Interview mit dem Webradio verrät. AutorIn: Lisa Jeuschnigger | Datum der Veröffentlichung: 12.12.2016
Forschung Kunst Uni Graz
Bildung

Wissen vermittlen

Seit 1. Oktober 2016 ist der Molekularbiologe Helmut Jungwirth Österreichs erster Professor für Wissenschaftskommunikation. Warum es so wichtig ist, Forschung der Öffentlichkeit zu vermitteln und wie er dabei vorgeht, verrät Jungwirth dem Webradio im Interview. AutorIn: Katrin Fischer | Datum der Veröffentlichung: 12.12.2016
Bildung Uni Graz
Campusleben

Die Fühler ausstrecken

Vor kurzem wurde das neue alumni eXtended-Chapter der TU Graz an der ETH Zürich offiziell eröffnet. Welche Vorteile das Programm für Alumnis mit sich bringt und welche Ziele dabei verfolgt werden, schildert Claudia von der Linden, Vizerektorin für Kommunikation und Change Management der TU Graz. AutorIn: Valerie Taus | Datum der Veröffentlichung: 12.12.2016
Campusleben TU Graz
Aktuell gefragt

Süße Weihnachtszeit

Vanillekipferl, Zimtstern, Linzer Augen: Ernährungsforscherin Sandra Holasek erklärt, was in traditionellen Weihnachtskeksen steckt, weshalb diese wichtig für unser Wohlbefinden sind und worauf man beim Kekskonsum achten kann, um gesünder durch die Feiertage zu kommen. AutorIn: Johanna Trummer | Datum der Veröffentlichung: 12.12.2016
Aktuell gefragt Med Uni Graz
Forschung

Eine Geige unterm Christbaum

Vielleicht bringt das Christkind heuer ein Musikinstrument? Neurowissenschafterin Annemarie Seither-Preisler hat herausgefunden, dass Musizieren Kindern mit Entwicklungsstörungen Legasthenie und AD(H)S helfen kann. AutorIn: Johanna Trummer | Datum der Veröffentlichung: 05.12.2016
Forschung Uni Graz
Bildung

Programmieren: die Kulturtechnik des 21. Jahrhunderts

In dem studentischen Projekt "Catrobat" wurde am Institut für Softwaretechnologie der TU Graz die kostenlose Programmier-App "Pocket Code" entwickelt. Die kostenlose App soll vor allem Kindern und Jugendlichen auf spielerischer Art wichtige Kenntnisse des Programmierens vermitteln. AutorIn: Lisa Jeuschnigger | Datum der Veröffentlichung: 05.12.2016
Bildung TU Graz
Campusleben

Wie man gemeinsam mehr erreicht

Menschen wieder eine Stimme geben – dieses Ziel hat sich eine Forschungsgruppe der Med Uni Graz gesetzt. Mit der Züchtung von künstlicher Stimmlippenschleimhaut sollen Stimmstörungen behandelt werden. Das Projekt funktioniert vor allem durch die enge Zusammenarbeit mehrerer Disziplinen, wie Dr. Markus Gugatschka dem Webradio erzählt hat. AutorIn: Anja Liedl | Datum der Veröffentlichung: 05.12.2016
Campusleben Med Uni Graz
Aktuell gefragt

"Barock!" Ein Konzert für Schulkinder und ihre Erwachsenen

Barock - das bedeutet Perücken mit Läusen und Männer in Strumpfhosen, oder? Nicht nur, oder: viel mehr als das, weiß Theaterpädagogin Sieglinde Roth. Sie erklärt, warum das Konzert "Barock!" aus dem Kinder-Abo der KUG auf junge Gäste (Termin: 16. Dezember, 10 und 17 Uhr) zugeschnitten ist und wie man die "alte Musik" entstaubt. AutorIn: Deborah Siebenhofer | Datum der Veröffentlichung: 05.12.2016
Aktuell gefragt Kunst Uni Graz
Forschung

Gaming: Das Spiel von Realität und Virtualität

Von Virtual Reality bis Artificial Intelligence, und Spielen, die in nur 48 Stunden entwickelt werden: TU-Graz-Forscherin Johanna Pirker spricht über ihre Leidenschaft für den wachsenden Sektor der Computerspieleentwicklung und die vielfältigen Bereiche, in der die Spieleentwicklung eingesetzt werden kann. AutorIn: Jasmin Hus | Datum der Veröffentlichung: 28.11.2016
Forschung TU Graz
Campusleben

Willkommen an der KUG!

Am 15. November 2016 wurde das neue Welcome Center der Kunstuniveristät Graz eröffnet. Neben Beratungsangeboten für Studieninteressierte können sich StudienwerberInnen über Themen wie Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen informieren. Die Leiterin des Welcome Centers, Eva Calvi, erzählt über die Aufgaben und das Besondere der neuen Einrichtung. AutorIn: Christina Regenfelder | Datum der Veröffentlichung: 28.11.2016
Campusleben Kunst Uni Graz

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Kontakt

Presse + Kommunikation
Universitätsplatz 3, 8010 Graz

Mag. phil Gerhild Kastrun
+43 (0)316 380 - 1017
+43 (0)316 380 - 9039

webradio.uni-graz.at

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.