Willkommen beim Webradio der vier Grazer Universitäten

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Forschung

Einblicke ins Gehirn

ForscherInnen der Uni Graz und der Med Uni haben ein MRT-Verfahren entwickelt, mithilfe dessen sie die Auswirkungen von Eisenablagerungen im Gehirn sichtbar und messbar machen. Mit diesem Verfahrens soll die Rolle von Eisen im Gehirn erforscht und der Einsatz von eisenbindenden Medikamenten untersucht werden. AutorIn: Christina Regenfelder | Datum der Veröffentlichung: 07.11.2016
Forschung Uni Graz
Bildung

10 Jahre NAWI Graz Studien

Seit genau 10 Jahren gibt es das Erfolgskonzept NAWI Graz Studien schon, bei dem über 5000 Studierende beispielsweise im Bereich Naturwissenschaften von der Uni Graz und der TU Graz gleichzeitig profitieren. Über die Vorteile für Studierende, Lehrende, ProfessorInnen und die Standorte selbst erzählt TU-Vizerektor Detlef Heck. AutorIn: Jasmin Hus | Datum der Veröffentlichung: 07.11.2016
Bildung TU Graz
Campusleben

Hoch hinaus!

Die Med Uni Graz bekommt mit dem MED CAMPUS – der zurzeit größten Unibaustelle Österreichs – erstmals einen zentralen Standort. Was die Studierenden und MitarbeiterInnen der Med Uni Graz am neuen Campus erwartet, erzählt Rektor Hellmut Samonigg im Webradio-Interview. AutorIn: Anja Liedl | Datum der Veröffentlichung: 07.11.2016
Campusleben Med Uni Graz
Aktuell gefragt

Was hat Josef K. verbrochen?

Wie es dem/der NormalbürgerIn in den Fängen bürokratischer Kräfte geht, fragen sich die Studierenden der Kunstuniversität Graz in ihrer Inszenierung von Franz Kafkas "Der Prozess". Premiere ist am 12. November. Der künstlerischer Supervisor, Hanspeter Horner, spricht im Webradio über die Auseinandersetzung mit Raum, Ton und Theater. AutorIn: Christina Horn | Datum der Veröffentlichung: 07.11.2016
Aktuell gefragt Kunst Uni Graz
Aktuell gefragt

Der Doktor nach dem Dr.med.univ.

Ein wissenschaftliches Doktorat ist auch an medizinischen Universitäten möglich: Nach dem Abschluss des Humanmedizin-Diplomstudiums mit dem Titel „Dr.med.univ.“ können zukünftige Ärzte und Ärztinnen noch eine dreijährige, fundierte wissenschaftliche Ausbildung dranhängen. Warum das empfehlenswert ist und was die PhD-Programme der Med Uni Graz von anderen Doktoratsprogrammen unterscheidet, haben wir uns angesehen. AutorIn: Gerhild Kastrun | Datum der Veröffentlichung: 31.10.2016
Aktuell gefragt Med Uni Graz
Aktuell gefragt

Vom Studenten zum Forscher

Hand aufs Herz – der Weg zum Abschluss des Studiums dauert wahrscheinlich noch ein paar Semester, jedoch hat sich sicherlich schon jedeR StudentIn einmal gedacht: „Ein Doktorat, das wär‘ doch was…“. Wie genau läuft es aber bei einem Doktoratstudium ab? Ein Doktorand der TU Graz erlaubt Einblicke. AutorIn: Christopher Kommetter | Datum der Veröffentlichung: 31.10.2016
Aktuell gefragt TU Graz
Aktuell gefragt

Im Zweiklang

Seit 2009 gibt es an der Kunstuniversität Graz zwei Doktoratsschulen – eine wissenschaftliche und eine künstlerisch-wissenschaftliche mit einem Angebot das einzigartig ist im deutschsprachigen Raum – eine „Synergie zwischen Kunst und Wissenschaft“. Anne Seibt, Referentin der Doktoratsschulen, weiß mehr darüber. AutorIn: Deborah Siebenhofer | Datum der Veröffentlichung: 31.10.2016
Aktuell gefragt Kunst Uni Graz
Aktuell gefragt

Schreibhilfe

Wenn es um Fragen zum Thema Doktorat steht, ist er der Mann der Stunde: Gerald Lind ist nicht nur erfolgreicher Autor, sondern berät auch Studierende im DocService der Uni Graz. Was er zum Doktorat und über das Schreiben zu sagen hat, haben wir nachgefragt. AutorIn: Christina Horn | Datum der Veröffentlichung: 31.10.2016
Aktuell gefragt Uni Graz
Forschung

Medikamente nach Maß

Tabletten schlucken oder Arzneimittelverpackungen öffnen – für viele, vor allem ältere Menschen ist das eine schwierige Angelegenheit. An der TU Graz wird deshalb geforscht, wie man Medikamente designt, damit sie patientenfreundlich sind und richtig eingenommen werden. AutorIn: Anja Liedl | Datum der Veröffentlichung: 24.10.2016
Forschung TU Graz
Bildung

Die Suche nach dem Glück

Das gleichnamige Hörspiel haben Eltern und Kinder mit verschiedenen kulturellen Hintergründen gemeinsam gestaltet. Dabei wird nicht nur der Umgang mit der deutschen Sprache spielerisch geübt - auch kann man an den verschiedenen Vorstellungen von Glück sehen, wie indidivuell und persönlich dieses ist. Renate Kasper vom Kindercampus Büro der Med Uni erzählt mehr dazu. AutorIn: Valerie Taus | Datum der Veröffentlichung: 24.10.2016
Bildung Med Uni Graz

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Kontakt

Presse + Kommunikation
Universitätsplatz 3, 8010 Graz

Mag. phil Gerhild Kastrun
+43 (0)316 380 - 1017
+43 (0)316 380 - 9039

webradio.uni-graz.at

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.